Kfz Versicherungsrechner

Online Kfz Versicherungen berechnen und vergleichen!

hier vergleichen!

Schadensfreiheitsklassen – Schadenfreiheitsklasse und Schadenfreiheitsrabatt

Das deutsche Bonus / Malus – System der Kfz Versicherungsunternehmen, basierend auf Schadensfreiheitsklassen, sorgt vielerorts für Empörung und Kopfschütteln. Versicherungsnehmer müssen im Schadenfall empfindliche Tariferhöhungen in Kauf nehmen und sehen sich bei kleinen Schäden oft genötigt, diese selbst zu begleichen. Durch Kündigungen und Versicherungswechsel können Schadensfreiheitsklassen erhalten und teilweise auch verbessert werden.

Was sind Schadensfreiheitsklassen?

Eine Haftpflichtversicherung und eine Vollkaskoversicherung basieren weitestgehend auf dem sogenannten Bonus / Malus – System. Wenn ein Schaden am eigenen oder an einem fremden Fahrzeug entsteht und dieser an ein Versicherungsunternehmen gemeldet wird, hat dies auch Auswirkungen auf die Schadenfreiheitsklasse.

Die Schadensfreiheitsklassen geben darüber Auskunft, wie lange ein Versicherungsnehmer schadenfrei versichert ist. Für jedes Jahr, das unfall- oder schadensfrei absolviert wird, klettert ein Versicherungsnehmer in den Schadensfreiheitsklassen eine Stufe höher. Dabei entsprechen die einzelnen Schadensfreiheitsklassen auch dementsprechenden Schadenfreiheitsrabatt, welche die Beitragshöhen um bestimmte Prozentpunkte verringern.

Umgekehrt bedeutet dies, dass im Schadenfall Versicherungsnehmer auch wieder zurückfallen können. Dabei wird dieser Absturz in den Schadensfreiheitsklassen häufig nicht Stufe für Stufe vollzogen, sondern von dem Schadensausmaß, für den die Versicherung aufkommen muss, abhängig gemacht.

Dieses System sorgt daher nicht nur für sprunghafte Beitragserhöhungen, sondern häufig auch für Unverständnis bei den Versicherungsnehmern. In der Regeln bieten deutsche Versicherer 25 Schadensfreiheitsklassen an, die Rabatte werden aber teils recht unterschiedlich bewertet. Bei einer Neuanmeldung sollte man darauf achten, dass ein Einstieg zumindest in die SF ½ ermöglicht wird. Ein Einstieg in die Schadensfreiheitsklasse SF 0 verursacht im ersten Versicherungsjahr doppelt so hohe Beitragszahlungen wie in der Klasse SF ½.

Schadensfreiheitsklassen – Kundenfreundlich oder Problemfall?

Diese Schadensfreiheitsklassen werden von Versicherungsnehmern meist negativ aufgenommen. Grund dafür sind die unverhältnismäßigen Auf- und Abwertungen seitens der Versicherungsunternehmen. Während man Jahr für Jahr um höhere Schadensfreiheitsklassen und dementsprechend Rabatte bemüht ist, drohen im Schadensfall empfindliche Rückstufungen.

Die Versicherungen propagieren dieses Bonus / Malus – System naturgemäß als kundenfreundliches Entgegenkommen von Seiten der Versicherungsunternehmen. Die Realität sieht häufig anders aus: Viele Versicherungsnehmer sehen sich auf Grund der aktuellen Sachlage sogar dazu genötigt, Bagatellschäden im Wert von bis zu 1000 Euro selbst zu bezahlen.

Die Schadensfreiheitsklassen sorgen also auch dafür, dass Versicherungsnehmer kleinere Schäden ihrer Versicherung nicht melden. Sie begleichen die Reparaturkosten lieber aus eigener Tasche, um einen Rückfall in den Schadenfreiheitsklasse zu verhindern. Dieser könnte dazu führen, dass die Tariferhöhung die Reparaturkosten übertreffen. Dieses System wird daher in vielen Fällen zum finanziellen Problemfall.

Schadenfreiheitsklasse – Versicherung kündigen und wechseln:

Um solchen Problemfällen auszuweichen, können Versicherungsnehmer ihre bestehenden Versicherungsverträge kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln (siehe auch Artikel Kfz Versicherung kündigen / Kfz Versicherung wechseln). Mit Hilfe unseres Kfz Versicherung Rechner spüren Sie jene Anbieter auf, die Ihre Schadensfreiheitsklassen trotz Schadensfälle im vergangen Jahr nicht abwerten und teilweise sogar höhere Einstiegsklassen ermöglichen. Kündigen und wechseln Sie fristgerecht und sichern Sie sich attraktive Tarife und Schadensfreiheitsklassen.